Medien-Echo

Nun beschäftigt UKW-Abschaltung die Sicherheitspoliti-sche Kommission
Die Abschaltung der Radio-UKW-Frequenzen wird einer Prüfung durch die Sicherheitspolitischen Kommission des Ständerates unterzogen. Dies erklärte der Zürcher FDP-Ständerat Ruedi Noser exklusiv in der Sendung «Doppelpunkt» bei Radio 1. Grund ist die Information der Bevölkerung im Katastrophenfall.

Radio 1 Medienmitteilung vom 29. August 2021

UKW muss bleiben – vorerst, Abschaltung tangiert Grundrechte

Artikel Neue Zürcher Zeitung von Urs Saxer – 19. Juli 2021

Vorzeitiges UKW-Ende könnte Verkehrssicherheit gefährden
„Ein Grossteil der Autos ist noch nicht mit einem DAB+-Empfänger ausgestattet.“

Bericht Peter Schilliger, FDP-Nationalrat und Präs. des Politischen Ausschusses des TCS im Touring von Juli/August 2021

«Ich scheue den Kampf nicht»
Vom Radiopiraten zum Medienpionier – und zurück? 

Bericht Schweizer Illustrierte vom  25. Juni 2021

Jeder zweite Autofahrer zahlt für Funkstille in Tunnels
Rund 33 Millionen Franken gaben Bund und Kantone bisher für den DAB+-Empfang in Tunnels aus. Zur Kasse gebeten werden alle Autofahrer-obwohl die Mehrheit Digitalradio nicht empfangen kann.

Bericht Saldo vom 22.06.2021

Auf die Schalmeienklänge der «UK-Fee» folgt der DAB+-Zwang
«Nächstes Jahr haben wir dank DAB+-Zwang gute Chancen, Europa-Meister im Elektroschrott-Wegwerfen zu werden.»

Bericht Zofinger Tagblatt / MLZ vom 21.06.2021

UKW-Abschaltung- Auch Moritz Leuenberger ist dagegen
Der ehemalige Medienminister schlägt sich auf die Seite von Roger Schawinski – wie zuvor schon Doris Leuthard.

Bericht persönlich.com vom 20.06.2021

Kolumne über Radio-Technologien: Radiohören mit Doris
Unser Kolumnist setzt sich ein für eine Rettung des Ultrakurzwellen-Radios (UKW). Sein Jahrgänger Roger Schawinski lancierte hierfür kürzlich eine Petition.

Bericht Thuner Tagblatt vom 19.06.2021

Auch Moritz Leuenberger schlägt sich auf die Seite von Roger Schawinski
Nach der ehemaligen Medienministerin Doris Leuthard spricht sich nun auch ihr Vorgänger Moritz Leuenberger gegen die vorschnelle Abschaltung der UKW-Frequenzen für Radios aus. Das erklärt Leuenberger im Exklusiv-Interview mit Roger Schawinski.

Radio 1 Medienmitteilung Abschaltung UKW Leuenberger vom 17.06.2021
Interview mit Moritz Leuenberger

Schawinski kann wohl bis Ende 2024 auf UKW weitersenden
Der Bund wird die Radios vorerst nicht zwingen, ihre UKW-Sender abzuschalten

Beitrag aus der NZZ vom 16.06.2021

Die Radiobranche ist verunsichert
Die privaten Radiobetreiber haben (noch) keine Verfügung bekommen. Der Bakom-Mediensprecher geht aber weiterhin davon aus, dass das UKW-Sendernetz nächstes oder übernächstes Jahr aufgehoben wird.

Beitrag auf persönlich.com vom 15.06.2021

Bakom ändert klammheimlich ihre UKW-Abschaltpolitik
Ohne Angabe einer Begründung hat das Bakom einen totalen Kurswechsel ihrer UKW-Abschaltungspolitik vorgenommen.

Streit um UKW-Abschaltung
Kann Schawinski weitersenden?

Beitrag vom 13.06.2021

Parlament soll UKW-Abschaltung verhindern!  

Bericht NAU vom  11.06.2021

Leserbrief im Bund
Leserbrief von Urs Ritschard, Bolligen, ehemaliger Leiter Kommunikation Bundesamt für Energie.

Leserbrief vom 09.06.2021

Schluss mit UKW
Der Bund will ein neues Radiozeitalter erzwingen. Den meisten Schweizern droht das grosse Funkloch. Das ist absurd.

Bericht Weltwoche Daily vom 08.06.21

Mein Radioleben 
mit der UKW-Abschaltung wird mein altes Radio verstummen. Und damit auch ein Stück Geschichte.

Bericht NZZ am Sonntag vom 06.06.2021

Leserbrief von Daniel Friedli
Länger lebe UKW

Leserbrief NZZ am Sonntag vom 06.06.2021

UKW-Abschaltung – es geht vor allem um Egos

Bericht Persönlich vom 06.06.2021

Wer hat Recht im Streit um das UKW-Ende?

Bericht NZZ am SO vom 05.06.2021

50‘000 Unterschriften gegen die Abschaltung von UKW
Die Online-Petition www.rettetukw.ch von Medienpionier Roger Schawinski hat in wenigen Wochen die Marke von 50‘000 Unterschriften erreicht. „Das ist ein klares und eindrückliches Statement der Konsumentinnen und Konsumenten“, sagt Radio 1 Chef Roger Schawinski, „UKW muss bleiben. Eine baldige Abschaltung aller Sender hätte dramatische Auswirkungen und wäre ein riesiger Fehler.“

Radio 1 Pressemitteilung vom 04.06.2021
Beitrag in der Tagesschau vom 03.06.2021

«Es wäre eine Katastrophe»
Roger Schawinski sammelt Unterschriften gegen das geplante Aus. Vermutungen, dass dabei auch Eitelkeit oder Nostalgie im Spiel ist, weist er vehement zurück.

Artikel im Tagi vom 03.06.2021

UKW: «Noch lange die wichtigste Technik»
Roger Schawinski plädiert für eine Fortsetzung des Parallelbetriebs von UKW und DAB – bis 2032. Mit staatlicher Hilfe.

Artikel von infosperber vom 02.06.2021

Auch Doris Leuthard stellt sich gegen UKW-Abschaltung
Geht es nach Roger Schawinski (75), soll die für 2023 geplante Abschaltung der UKW-Radios noch einmal verschoben werden. Nun erhält der Medien-Pionier prominente Unterstützung.

Artikel im Blick vom 02.06,2021

Doris Leuthard schlägt sich im Streit um die UKW-Abschaltung auf Schawinskis Seite
Medienunternehmer Roger Schawinski erhält in seinem Kampf gegen die Einstellung der UKW-Radios Support von der ehemaligen Medienministerin. Der Bundesrat solle seinen Entscheid noch einmal überdenken, findet sie.

Beitrag NZZ vom 02.06.2021

Baldige Radio-Umstellung schlägt hohe Wellen
Die SRG wird ihre UKW-Sender im August 2022, die Privatradiostationen bis Januar 2023 abschalten. Ab diesem Zeitpunkt braucht ein DAB+-fähiges Gerät, wer Radio hören will. Grössere Programmauswahl ganz ohne Nebengeräusche verspricht das Bakom – doch ist dem wirklich so?

Artikel Tagblatt Zürich vom 02.06.2021

Roger Schawinski gastiert im «Medientalk»
Wie weiter mit UKW? Nun thematisiert auch SRF die Umstellung auf DAB+ und die Initative «Rettet UKW».

Beitrag Persönlich vom 27.05.2021
Medientalk SRF 29.05.2021

Unterschriften gegen UKW-Ende: Roger Schawinskis Aktion stösst auf Skepsis
Der Zürcher Radiopionier will die Abschaltung von UKW verhindern. Zu spät, sagen Politikerinnen und Politiker der zuständigen Kommissionen.

Beitrag zuonline vom 31.05.2021

«Logisch wäre, auf Internet und UKW zu setzen»
Streit um Radioübertragung «Nichts spricht für UKW», TA vom 21.5. UKW spricht für Qualität

Leserbriefe im Tagesanzeiger vom 26.05.2021

Eine Müllhalde aus Autoradios
Die Radiobranche hat sich auf einen Wechsel von UKW auf DAB geeinigt. Ab 2023 soll die UKW-Ära ein Ende nehmen. Die SRG wird ihre UKW-Sender im August 2022 abschalten und die Privatradios beenden die Ära schliesslich im Januar 2023.

Artikel auf umweltnetz-schweiz.ch vom 17.05.2021

Auf UKW
Anfang 2023 ist fertig: Die analogen UKW-Sender sollen vom Netz gehen. Gegen diesen Entscheid der SRG hat nun einer den Kampf angesagt: Roger Schawinski.
Artikel im Tachles vom 21.05.2021

UKW darf nicht sterben
UKW spielt eine wichtige Rolle für die Sicherheit der Einwohner bei wichtigen Ereignissen.
Leserbrief von Daniel Biedermann (NZZ)  vom 19.05.2021

Streit um UKW-Abschaltung: So kontern Schawinskis Gegner
UKW abschalten, ja oder nein? Die beiden Radioexperten Iso Rechsteiner und Jürg Bachmann sind klar dafür. Dass Roger Schawinski gegen den Entscheid opponiert, halten sie für irrational.
Artikel Tages-Anzeiger vom 20.05.2021

Tele Züri Talk Täglich Streit um UKW-Abschaltung
Medienpionier Roger Schawinski kämpft mit seiner Petition «Rettet UKW» gegen die Abschaltung. Er ist der Meinung, DAB+ sei eine gigantische Fehlinvestition. Für Medienwoche-Leiter Nick Lüthi hingegen ist die DAB-Technologie nicht mehr wegzudenken.
Sendung vom 19.05.2021

UKW-Abschaltung Ruedi Noser will eine Motion einreichen
Die Petition «Rettet UKW» von Roger Schawinski stösst in Bundesbern immer mehr auf Resonanz.
Artikel Persönlich vom 18.05.2021

UKW-Abschaltung: Hörer zahlen die Zeche
Dem Radioempfang über UKW droht in den kommenden Jahren das Ende – mit unangenehmen Folgen für die Hörer. Doch jetzt formiert sich Widerstand gegen die Pläne des Bundes.
Artikel K-Tipp vom 17.05.2021

Ich möchte der SSR helfen
Der Pionier der lokalen Radiosender Roger Schawinski fordert die Aufrechterhaltung der UKW-Wellen, die 2022 enden wird. Er hat eine Petition eingereicht und im Parlament Unterstützung gefunden.

Artikel Le Courrier, La Liberté vom 17.05.2021

Widerstand gegen UKW-Abschaltung
Einer gegen alle. Diese Rolle scheint Roger Schawinski zu behagen. Der bald 76-jährige Medienpionier legt sich noch einmal mit dem Rundfunk-Establishment an.

Artikel in der NZZ vom 15.05.2021

Und wieder kämpft er gegen alle
Roger Schawinski wehrt sich dagegen, das UKW-Radio abzuschalten. Er wähnt sich wie immer alleine im Recht. Und doch hat das Land ihm viel zu verdanken.

Artikel Schweiz am Wochenende 15.05.2021

Kolumne von Matthias Ackeret im Tagblatt
Winter 1979. Es war kalt und rutschig. Ich war 16-jährig, trug eine Hornbrille und fuhr mit meinem Fahrrad vom Zürcher Weinland, wo ich aufwuchs, nach Löhningen im Schaffhauser Klettgau…

Kolumne von Matthias Ackeret im Tagblatt vom 12.05.2021

Schawis UKW-Protest nimmt Fahrt auf
Der Protest von Radiopionier Roger Schawinski (75, Bild) gegen die UKW-Abschaltung kommt ins Rollen.

Artikel im Blick am Abend vom 10.05.2021

«Weshalb macht das niemand ausser mir?»
Roger Schawinski wehrt sich gegen die Zwangsabschaltung von UKW. Die Umstellung auf die 35 Jahre alte Zwischentechnologie DAB+ bringe keine Vorteile, sagt der Medienpionier im Gespräch mit Georg Häsler Sansano und Christina Neuhaus.

Artikel NZZ vom 08.05.2021

Kolumne „Rettet UKW“
Wir befinden uns im Jahr 2021. Ganz Mitteleuropa setzt für die Verbreitung von Radioprogrammen auf UKW. Ganz Mitteleuropa? Nein!

Kolumne von Marc Jäggi in der Unterland Zeitung vom 07.05.2021

«So werden gute Geräte zu Müll»
Endlich wird die dringend nötige Debatte lanciert – danke, Roger Schawinski! Das Abschalten der UKW-Sender nächstes Jahr wäre aus Sicht der Nachhaltigkeit absolut unverantwortlich, denn damit würden Millionen (!) von bestens funktionierenden Geräten zu Müll.

Leserbrief von Daniel Gassmann (NZZ)

Bundesplatz
Medienpionier Roger Schawinski, ein SVP-Schreck, bekommt in seinem Kampf gegen die UKW-Abschaltung Unterstützung von ungewohnter Seite.

Zeitungsartikel „Bundeplatz“

COURAGE
Der nimmermüde Radiopionier kämpft nochmals. Roger Schawinski, 75, wehrt sich gegen die geplante UKW-Abschaltung und die Umschaltung auf die Übergangstechnologie DAB+.

Artikel Beobachter vom 07.05.2021

Roger Schawinski bekommt beim Kampf zur Rettung von UKW Unterstützung aus dem Nationalrat
Mitte Präsident Gerhard Pfister gelangt mit einer Interpellation an den Bundesrat und SVP Fraktionspräsident Thomas Aeschi will mit einer Motion die Abschaltung von UKW verhindern.

Radio 1 Medienmitteilung Roger Schawinski bekommt Unterstützung aus dem Nationalrat

Einer wie «Dutti»
Roger Schawinski ist wieder dort, wo er am liebsten ist: Allein gegen das Establishment. Im Kampf um das Radio führt er das Erbe des Kartellbrechers Gottlieb Duttweiler fort.

Artikel Weltwoche vom 06.05.2021

Radiovertreter beschlossen geheimen Deal mit Medienministerin zur UKW – Abschaltung
Mit seiner Petition „Rettet UKW“ will Medienpionier Roger Schawinski die geplante UKW-Abschaltung verhindern. Bereits über 7000 Personen haben die Online Peti-tion mittlerweile in wenigen Tagen unterzeichnet. Radio1 Chef Roger Schawinski weiss, es gab 2016 einen skandalösen Geheimdeal.

Radio 1 Medienmitteilung Deal mit Medienministerin zur Abschaltung von UKW
Ausschnitt aus Doppelpunkt vom 02.05.2021

Medienministerin Sommaruga steuert auf ein Debakel zu
Medienministerin Sommaruga steuert auf ein Debakel zu Die Abschaltung der Schweizer UKW-Sender gefährdet das Medium Radio, sie belastet die Haushalte und produziert Elektroschrott. Der Fehlentscheid muss korrigiert werden, findet Roger Schawinski

Artikel NZZ vom 2.5.2021

Deal mit Bundesrätin ausgehandelt
Radiovertreter hätten mit Doris Leuthard 2016 die UKW-Abschaltung beschlossen, sagt Roger Schawinski. Im Gegenzug seien die Sendekonzessionen stillschweigend verlängert worden.

https://www.persoenlich.com/medien/deal-mit-bundesratin-ausgehandelt

Karikatur von Roger Schawinksi in der NZZ (Peter Gut)

«Unsinnige Lösung eines nicht existierenden Problems»
Roger Schawinski kämpft gegen die UKW-Abschaltung und die Umstellung auf DAB+. Der Radiopionier spricht von einer «gigantischen Fehlinvestition». Damit ist er allerdings Einzelkämpfer. Die grosse Mehrheit in der Branche steht hinter der Umstellung – auch Radio Energy.

https://www.blick.ch/people-tv/schweiz/roger-schawinski-kaempft-gegen-ukw-abschaltung-unsinnige-loesung-eines-nicht-existierenden-problems-id16491336.html

Schawinski lanciert Petition «Rettet UKW»
Der Radio-1-Macher fordert vom Bund und der SRG, auf die geplante UKW-Einstellung zu verzichten. «Die Folgen dieser Massnahme wären für unser Land verheerend», so Schawinski.

https://www.persoenlich.com/medien/schawinski-lanciert-petition-rettet-ukw

Schawinski lanciert Petition «Rettet UKW»
Medienpionier Roger Schawinski fordert Medienministerin Simonetta Sommaruga, das BAKOM und die SRG mit der Online-Petition „Rettet UKW“ auf, die geplante Einstellung aller UKW-Sender der Schweiz rückgängig zu machen.

Radio 1 Medienmitteilung rettetUKW

Schawinski hat recht. UKW muss bleiben
Die Umstellung des Radiobetriebs auf DAB ist ein Unsinn, ein teurer dazu. Und all das nur, weil ein paar Bundesbeamte die Entwicklung der Technologie falsch eingeschätzt haben.

https://www.tagesanzeiger.ch/schawinski-hat-recht-ukw-muss-bleiben-908626912412

Roger Schawinski legt beim Bakom Einspruch ein
Ausserdem kündigt der Radiopionier und Besitzer des Zürcher Senders Radio 1 an, beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde einzulegen.

https://www.persoenlich.com/medien/roger-schawinski-legt-beim-bakom-einspruch-ein

In eigener Sache: UKW-Abschaltung ist Thema auf Clubhouse
Am Donnerstag 21.4.21 um 20.30 Uhr diskutiert die persoenlich.com-Community mit Radiopionier Roger Schawinski.

https://www.persoenlich.com/medien/ukw-abschaltung-ist-thema-auf-clubhouse

Schawinski gegen alle
Radiopionier Roger Schawinski wehrt sich gegen die Abschaltung von UKW. Gegenüber Tamedia teilte er gegen die ganze Branche aus.

https://www.derbund.ch/schawinski-gegen-alle-534000480566

UKW-Abschaltung – «Dieses Konzept ist nicht durchdacht»
Medienpionier Roger Schawinski wehrt sich vehement gegen das Abschalten von UKW. Aber warum eigentlich? persoenlich.com hat dem 75-Jährigen in einem Clubhouse-Talk auf den Zahn gefühlt. Ein Gespräch über unnötiges DAB+, schlechte Argumente und weisse Fahnen.

https://www.persoenlich.com/medien/dieses-konzept-ist-nicht-durchdacht